Ing Franz J. Grimm  
 Tel 0664  45 28 022


Ist den eine Luftwärmepumpe auch in "kalten" Gebieten einsetzbar?

Ein klares JA - der BIVALENZPUNKT ist dabei wichtig!

 

Jede Luftwärmepumpe könnte  bis -25° ein Haus mit  ausreichender Wärme versorgen. Das hängt nur von der Auslegung ab! Um nicht in extreme Größen zu  kommen wird eine Luftwärmepumpe nur auf die  Ort-Normaußentemperatur berechnet. Alle guten  Luftwärmepumpen haben einen Elektro-Zusatzheizung eingebaut, die über den festgelegten Bivalenzpunkt hinaus die Maschine entsprechend unterstützt! 

Idealerweise kann man bei sehr kalten Wintertagen die Luftwärmepumpe mit einem wassergeführtem  Wohnraumofen perfekt entlasten. Eine detaillierte Planung ist beim Thema "Sanierung der Heizung mit der Luftwärmepumpe" sehr wichtig - und wir sind die Experten dafür. 



Vorteile der Luftwärmepumpe bei Sanierung:

1. Reduzierung der Betriebskosten     

2. Monatliche  Zahlung der Betriebskosten (keine            hohe Vorfinanzierung wie bei Heizöl oder Pellets)

3. Keine Geruchsbelästigung / absolut sauber

4. Nebenkosten für Kamin entfallen (Kehrkosten  etwa                  200,--€/Jahr und Sanierungsmaßnahmen)

 Unser Partner: 

Vergleich bei 3000 l Heizölverbrauch